Ausstellungen

Die Rückkehr des Wolfes

Veranstalter: Centro Documentazione Luserna Onlus
Merken
Teilen

Für das Jahr 2018 stellt das Dokumentationszentrum die Hauptausstellung „Die Rückkehr des Wolfes“ vor.

Unter den Tieren mit einer starken beschwörenden Gabe ist der Wolf sicherlich eine der faszinierendsten wilden Kreaturen, welche die imaginäre Phantasie der Menschen, die einst oder auch heute noch im Kontakt mit diesen Wesen leben, beflügelt.
Protagonist in Märchen und Erzählungen, ist er eines der wenigen Tiere, das die menschliche Kultur charakterisiert und beeinflusst hat indem es sowohl die Legende seiner Freiheit und Nichtfassbarkeit, Stolz und Unabhängigkeit verkörperte,
wie auch Phantasien und Aberglaube, die den Wolf als Symbol des Bösen und Schreck der Wanderer identifizierten.
Ziel der Ausstellung ist es, die wahre Natur eines Säugetieres darzulegen, das im Laufe der Jahrhunderte lange verfolgt wurde, das jedoch, vor allem seit Anfang 2010, langsam aber nach und nach auch in die zimbrischen Hochebenen zurückkehrt.
Durch die wissenschaftliche Dokumentation "der Gattung" mittels einer rationellen Kenntnis des täglichen Lebens, des Charakters und der Eigenschaften des Wolfes, stellt die Ausstellung objektiv den Einfluss dieser Rückkehr auf unsere Gesellschaft, unter verschiedenen Aspekten dar, auch um dieser natürlichen Rückkehr gelassener entgegentreten zu können. In der Ausstellung werden die Biologie des Tieres, die historischen Daten bezüglich der "Schrumpfung" und der Wiedereinführung der Gattung, die Jagdmethoden, die Überwachung und Musterentnahme, sowie spezifische Forschungen, die sich mit "dem Wolf in den
Ortsnamen und in der Geschichte" befassen.


redaktionell geprüft


Veranstaltungsorte

Sie sind Inhaber einer Unterkunft oder eines Gastronomiebetriebs und möchten hier erscheinen? Erfahren Sie hier mehr